IKEA Card digitalisieren | NuBON

Und so funktioniert's

Du schlenderst durch die Gänge von IKEA und entdeckst dabei viele tolle Produkte, die Du gedanklich schon an die passenden Stellen Deiner eigenen 4 Wände gestellt hast. Du entscheidest Dich für zwei Produkte, die Du sofort kaufen und mit nach Hause nehmen möchtest. Du zögerst also nicht lange und gehst zur Kasse, um die Artikel zu bezahlen. Die Kassiererin fragt Dich, ob Du Deine Kundenkarte dabei hast, um Treuepunkte zu erhalten. Du musst leider feststellen, dass Deine IKEA Family Card dort liegt wo sie nicht hingehört, und zwar auf Deinem Küchentisch. Ziemlich ärgerlich!

Der Grund, warum Du Deine Kundenkarte nicht immer in Deinem Portemonnaie hast, ist wahrscheinlich der, dass die vielen Plastikkundenkarten einfach zu viel Platz einnehmen. Mit der NuBON App sparst Du nicht nur Platz in Deinem Portemonnaie, sondern hast zusätzlich zu jeder Zeit und an jedem Ort Deine Kundenkarte parat und kannst entspannt Deine wohlverdienten Bonuspunkte sammeln. Denn mit der kostenlosen App von NuBON kannst Du in kurzer Zeit all Deine Kundenkarten digitalisieren. Wie das genau funktioniert haben wir hier noch einmal ausführlich für Dich. Zudem findest Du die entsprechende Kundenkarte einfach & schnell mit Hilfe der Sortier- oder Suchfunktion.

Ein zusätzlicher Tipp für Dich: wenn du Deine Rechnung nach der Zahlung bekommst, dann kannst Du auch diese digitalisieren. Du führst also nicht nur Deine Kundenkarten in digitaler Form immer mit Dir, sondern auch Deine Rechnungen. Ein Verlust wird daher unwahrscheinlicher.

Über IKEA
IKEA ist ein multinationales Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, das Leben Zuhause noch schöner zu machen. Den Kunden wird ein umfassendes Sortiment mit rund 9.500 Produkten geboten, worum sich 147.000 Mitarbeiter kümmern. IKEA versucht seine Produkte und Qualität zu möglichst günstigen Preisen anzubieten, damit viele Menschen sie sich leisten können. Möglich wird dies durch die Optimierung der Wertschöpfungskette, indem in langfristige Lieferantenbeziehungen und in eine steigende Automatisierung der Produktion investiert wird. Der Einrichtungskonzern wurde in Schweden gegründet und hat in 27 Ländern 315 Einrichtungshäuser, von denen 222 in Europa und 48 in Deutschland errichtet wurden. Mehr als 59% der Produktion erfolgt außerdem in Europa. Neben sein Handel mit Einrichtungsgegenständen bietet IKEA auch IKEA Food an. Nachhaltigkeit spielt bei allen Geschäftsfeldern eine große Rolle für IKEA.